Olga Tokarczuk und Peter Handke.
Foto: AFP

Stockholm - Die Überraschung besteht vor allem darin, dass die Entscheidung der Schwedischen Akademie für den Literaturnobelpreis 2019 nicht wirklich überrascht. Mit dem 76-jährigen österreichischen Schriftsteller wird ein Autor ausgezeichnet, der in den letzten Jahren immer wieder einmal als möglicher Kandidat für die wichtigste Auszeichnung des literarischen Lebens genannt wurde. Das Überraschungsmoment, das die Verkündung vom Donnerstagmittag in Stockholm dann doch gab, besteht wohl vor allem darin, dass er den Preis erst jetzt erhält.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.