Wer gedacht hat, „Lone Ranger“ wäre „Pirates of the Carribean“ zu Lande, nur weil Johnny Depp mitspielt und Gore Verbinski Regie führt und ein altes Genre reanimiert wird – den müssen wir vor einer Enttäuschung bewahren. Unübersehbar ist zwar, dass es genau das werden sollte: Johnny Depp spielt wiederum einen sehr seltsamen Typen, den Indianer Tonto, den Outcast aus dem Stamm der Komantschen, wild geschminkt bis zum toten Vogel auf dem Kopf. Wie bei Jack Sparrow handelt es sich bei Tonto um eine offensichtlich nicht ganz dieser Welt zugehörige Person von zweifelhafter moralischer Vorbildlichkeit, die sich dennoch elegant und katzenhaft durch die Fährnisse zwischen Gut und Böse hindurchlaviert. Johnny Depp spielt diese Figur auch mit jenem flackernden Pokerface, das er sich einst für den Piraten ausgedacht hat – nur dringt er damit keineswegs vergleichbar effektiv durch sein Make up hindurch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.