Preisträger Lutz Seiler. 
Preisträger Lutz Seiler. 
Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Berlin - Dass in diesem Jahr der Roman, der die Bezeichnung eines alten Radios zum Titel hat, mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet wird, scheint folgerichtig. Wegen der Ansteckungsgefahr fällt die Messe aus, die sonst einstündige feierliche Preisverleihung am Donnerstag ab 16 Uhr in der Glashalle ist zu einer Radiosendung auf Deutschlandfunk Kultur geschrumpft, von 9 bis 10 Uhr am Donnerstagmorgen. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.