Die Liebliche im kühl graublauen Gewande durfte ausnahmsweise zu Besuch nach Berlin kommen: Raffaels „Madonna mit den Nelken“, um 1506/1507, Öl auf Eibenholz
Foto: National Gallery, London

Berlin - Raffael hätte es gefallen. Dieser Popstar der italienischen Hochrenaissance, geboren 1483 in Urbino, viel zu jung an einer ungeklärten Krankheit gestorben am 6. April 1520 in Rom, liebte es spektakulär und exklusiv. Er genoss die Bewunderung seiner Zeitgenossen, der kirchlichen und höfischen Mäzene wie die der Patrizier. Und die des weiblichen Geschlechts.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.