Es ist verblüffend: Viele Syrer finden in Berlin Orte, die sie an Damaskus erinnern. Das hat die in Berlin lebende syrische Autorin Dima Albitar Kalaji inspiriert, gemeinsam mit der syrisch-kurdischen Autorin Widad Nabi und den Berliner Autorinnen Svenja Leiber und Annett Gröschner Orte in Berlin zu besuchen. „Mapping Berlin Damaskus“ heißt ihre literarische Kartografie. Die Autorinnen kennen sich durch die Initiative Wir machen das e.V. Entstanden sind vier Essays, die sich mit der Überblendung der beiden Städte durch die Zeiten und Kulturen beschäftigen. Sie werden auf dem Internationalen Literaturfestival vorgestellt – und zwei Texte auch vorab in der Berliner Zeitung. Hier folgt zunächst der Essay von Svenja Leiber.

„Jeden Tag durchqueren und
organisieren sie die Orte; sie
wählen bestimmte Orte aus und
verbinden sie miteinander;
sie machen aus ihnen Sätze und
Wegstrecken. Sie sind
Durchquerungen des Raumes.“

Michel de Certeau,1988

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.