Begleitet wird Helmut in „Marianengraben“ von der Hündin Judy, die mit einer Karotte im Maul nur rückwärts laufen kann.
Foto:  Imago Images

Berlin - Als Jasmin Schreiber Kaspar fragt, wie sich das Ärmchen seines kleinen Bruders Leon anfühlt, antwortet der Fünfjährige: „Wie eine Bockwurst.“ Leon ist tot, ein Sternenkind. Jasmin Schreiber, geboren 1988, arbeitet ehrenamtlich als Sterbebegleiterin und ist dabei, als die Familie von Leon Abschied nimmt. Nachlesen kann man diese Stunden auf ihrem Blog „Sterben Üben“. So geht es nach der Wurst-Antwort weiter: „Alle lachen, es war, als hätte Leon einen bösen Geist aus dem Raum vertrieben.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.