Rosamund Pike als Marie Curie in einer Szene des Films "Marie Curie - Elemente des Lebens".
Rosamund Pike als Marie Curie in einer Szene des Films "Marie Curie - Elemente des Lebens".
Foto: dpa/StudioCanal

Berlin - Das erste Gespräch zwischen Marie Skłodowska (Rosamund Pike) und ihrem späteren Kollegen und Ehemann Pierre Curie (Sam Riley) verläuft alles andere als romantisch. Während Loïe Fuller auf der Bühne eines Pariser Etablissements ihren berühmten Schleiertanz aufführt, machen sich die beiden Physiker trockene Komplimente für ihre wissenschaftliche Arbeit. Eine gewisse Anziehung ist zwar da, aber Pierres Annäherungsversuch ist zu ungelenk und Maries Reaktion darauf zu abweisend, um den Funken überspringen zu lassen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.