Martin Sonneborn: „Das ist nicht Rassismus, das ist Schuhcreme“

Martin Sonneborn hat mit der Berliner Zeitung im Sommer 2020 über sein Satire-Verständnis gesprochen. Er erklärt, warum seine Witze nicht rassistisch intendiert seien.

Der EU-Parlamentarier und Satiriker Martin Sonneborn.
Der EU-Parlamentarier und Satiriker Martin Sonneborn.imago images/CommonLens

Berlin-Hinweis: Martin Sonneborn wurde von seinem Parteikollegen Nico Semsrott im Januar 2021 dafür kritisiert, dass ein Witz, den der Satiriker nach der US-Wahl gemacht habe, rassistisch sei. Martin Sonneborn hatte ein Foto nach der US-Wahl veröffentlicht, auf dem er in einem T-Shirt zu sehen war mit der Aufschrift „AU WIEDELSEHERN, AMLERIKA! abem Sie Guter FrLug runtel! Printed in China für Die PARTEI“. Nico Semsrott ragierte mit seinem Parteiaustritt. Wir veröffentlichen hier nochmals ein Interview mit Martin Sonneborn, das im Sommer 2020 veröffentlicht wurde. In dem Text reflektiert Martin Sonneborn seinen Satire-Begriff und erklärt, warum viele seiner Witze missverstanden werden.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat