Die Nutzanwendung zuerst: Für einen Kleinanleger ist es extrem schwer, mit Aktien dauerhaft Geld zu verdienen. Das sagt jedenfalls der langjährige Investmentbanker Rainer Voss, und er weiß auch warum: In den vergangenen 20 Jahren ist die durchschnittliche Haltedauer einer Unternehmensbeteiligung von vier Monaten auf 22 Sekunden gesunken; professioneller Aktienhandel verläuft in Sekundenbruchteilen, und dafür braucht es neben der geeigneten Hardware auch einen Platz in der Nähe der Börse. 500 Meter Datenleitung mehr oder weniger können für ein gutes Geschäft bereits entscheidend sein.

Ansonsten fragt man sich bei „Master of the Universe“ schon, warum sechs Jahre nach der Lehman-Krise und vielen, vielen Dokumentar- sowie Spielfilmen über die Fragwürdigkeit des Finanzkapitalismus nun schon wieder ein Film über die Krise und die Fragwürdigkeit des Finanzkapitalismus gemacht werden musste.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.