Im Bücherregal gibt es viele Verstecke.
Im Bücherregal gibt es viele Verstecke.
Foto: imago images/Lutz Wallroth

Berlin - Angefangen hatte es damit, dass es mir nicht gelang, meine Leidenschaft für Lakritze in verträgliche Bahnen zu lenken. Es half nicht, die wunderbare Auswahltüte, die ich zum Geburtstag bekommen hatte, nach jedem Genuss eines Teilchens wieder zu verschließen. Schneller, als ich darüber nachdenken konnte, war ich wieder an der Packung, knüpperte den Verschluss auf und warf mir etwas kleines Schwarzes in den Mund. Es half nicht, die Tüte in ein anderes Zimmer zu räumen. Wenigstens verbrannte ich eine Kilokalorie auf dem Weg durch die Wohnung, um mir dann wieder Dutzende salzig oder süß umhüllte Teile zuzuführen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.