Gefühlsecht, verwuschelt und erfolgreich: Max Giesinger.
Gefühlsecht, verwuschelt und erfolgreich: Max Giesinger.
Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Max Giesinger (31) verdient sein Geld mit dem Singen und ist damit ziemlich erfolgreich. Zugegeben, er hatte auch etwas Glück, wie bei seinem bislang größten Hit „80 Millionen“ (2016), der sich unversehens von einem Liebesschmachtfetzen in ein hymnisches Fußball-EM-Märchen verwandelte und in Deutschland aus Abertausenden von Fan-Kehlen gegrölt wurde. Aber es geht immer noch etwas erfolgreicher, weiß Giesinger und erinnert uns daran, dass er, der vergrübelte, tiefsinnige Singersongwriter, total glaubwürdige, aufrichtig empfundene Lieder schreibt. „Ich war schüchtern und still, manchmal sogar ein regelrecht verschlossener bis eigenbrötlerischer Junge“, erzählte er jetzt in einem Interview mit den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, und immer noch sei er ein melancholischer Mensch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.

Weitere aktuelle Themen