Media-Analyse: Antenne Brandenburg beliebtester Radiosender

Der RBB-Sender Antenne Brandenburg hat wieder den Spitzenplatz unter den Radioprogrammen in Berlin und Brandenburg erobert. Das geht aus aktuellen Zahlen der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse hervor, die am Dienstag in Frankfurt/Main veröffentlicht wurden. Demnach erreicht dieses Programm werktags in der Region 217.000 Hörer pro Durchschnittsstunde. Das sind 1000 Hörer mehr als bei der letzten Erhebung im März. Der bisherige Spitzenreiter 104.6 RTL rangiert nun auf Platz zwei mit 204.000 Hörern, 18.000 weniger als bei der früheren Erhebung.

Die Zahlen der Media-Analyse sind Grundlage für die Preise der Radiowerbung und werden zweimal im Jahr veröffentlicht. Der Auswertung liegt die durchschnittliche Hörerzahl werbeführender Programme pro Stunde montags bis freitags zwischen 6.00 und 18.00 Uhr zugrunde. Für die Sender ist die Umfrage wichtig, weil sich daran die Preise für Werbespots orientieren.

Auf den nächsten Plätzen in der Hörergunst der Region folgen der Berliner Rundfunk 91,4 (112.000), der Privatsender 94,3 rs2 (109.000), 105'5 Spreeradio (106.000), radioeins (117.000), radioBerlin 88,8 (103.000), Star FM 87,9 (96.000), Fritz (81 000), Energy Berlin (75.000), 98.8 Kiss FM (74 000), Inforadio (56.000), Klassik Radio Gebiet Berlin (55.000), Radio Teddy (39.000), JAM FM Berlin (32.000) und Radio Paradiso (27 000).

104,6 RTL mit größter Reichweite

Die agma ermittelt auch, welche Tagesreichweiten sämtliche Radiosender mit und ohne Werbung wochentags in der Zeit zwischen 5.00 Uhr morgens und Mitternacht erzielen.

Das reichweitenstärkste Einzelprogramm in Berlin ist nach dieser Lesart 104.6 RTL. Es erreicht 15,8 Prozent der Hauptstädter, 1,4 Prozentpunkte weniger als bei der früheren Erhebung. Auf den folgenden Plätzen rangieren radioeins (9,2 Prozent/-05), der Berliner Rundfunk 91.4 (9,1 Prozent/-1,12) und 94,3 rs2 (8,4 Prozent/-1,3). In Brandenburg führt Antenne Brandenburg (20,6 Prozent/+0,1), gefolgt von BB Radio (19,5 Prozent/-2,0) und 104.6 RTL (11,4 Prozent/+0,7).

Für die Media-Analyse hat die gleichnamige Arbeitsgemeinschaft (agma/Frankfurt) fast 67.000 Menschen in Deutschland nach ihren Lieblingsprogrammen befragt.