Peking - Liu Hu hatte ein paar Zeilen geschrieben, später noch einige mehr. Es ging um den stellvertretenden Leiter der Staatlichen Verwaltung für Industrie und Handel in Guangzhou, um Korruption, um Machtmissbrauch. Lius Texte verbreiteten sich schnell, wurden im Internet geklickt, gelesen. Vor wenigen Tagen führten Polizisten den Investigativreporter der Zeitung New Express ab. Der Schreiber habe die „ideologische Qualität“ vermissen lassen, habe Disziplin- und Parteiprinzipien verletzt, lauteten die Vorwürfe. Und seine Enthüllungen? „Alles nur Gerüchte.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.