Hinter vorgehaltener Hand wird schon seit einiger Zeit gemunkelt, dass es nichts wird mit dem geplanten Jugendsender von ARD und ZDF. Jetzt hat es einer laut gesagt: Björn Böhning, der für Medienpolitik zuständige Chef der Berliner Senatskanzlei. Das Pferd sei totgeritten, „den Jugendsender wird es nicht geben“, sagte er am Donnerstagabend in Berlin.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.