Studenten in München, 1968
Foto: imago images/United Archives International

Berlin - Auf dem viel zu schnell auf den Haufen der saisonalen Neuerscheinungen abgeschobenen Album „Rough and Rowdy Ways“ von Bob Dylan gibt es das im Rhythmus eines Stoptime-Blues vorgetragene Stück „False Prophet“. Er sei kein falscher Prophet, lässt Dylan darin sein lyrisches Ich singen: „I just know, what I know“ („Ich weiß eben, was ich weiß“).

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.