Frauentagsdemonstration in Frankreich.
Foto: imago images/Hans Lucas

Sao Paulo/Lissabon - Gegen den brasilianischen Filmregisseur, Filmproduzenten und international tätigen Festivalscout Gustavo Beck sind von mindestens 18 Frauen massive Vorwürfe wegen sexueller Übergriffe erhoben worden. Die Berichte wurden von zwei Reporterinnen der in englischer und portugiesischer Sprache veröffentlichenden Website für investigativen Journalismus The Intercept (etwa: die Abfangstation) zusammengetragen und kritisch aufgearbeitet. Sie erfüllen – laut einer hierzu eigens befragten Staatsanwältin aus São Paulo – die Tatbestände von Belästigung, sexueller Nötigung und Vergewaltigungsversuchen bis hin zu Vergewaltigung und anderen Formen physischer Gewalt (etwa Bisse in den Nacken oder Rücken).

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.