Michael Wendler wirft der Bundesregierung in der „angeblichen“ Corona-Krise „grobe und schwere Verstöße gegen das Grundgesetz“ vor.
Foto: imago images/Hardt/Future

Berlin - Michael Wendler, 48, ist seines Zeichens Schlagersänger, Lautschläger und seit neuestem auch gewesenes Jury-Mitglied. Letztere Aufgabe versah er nur kurze Zeit bei der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS), geriet dort aber wegen fortgesetzter Unzuverlässigkeit, vor allem wegen eines unangekündigten oder unabgesprochenen Urlaubs und der damit einhergehenden Abwesenheit in der Sendung mit dem Chef-Juroren Dieter Bohlen ordentlich aneinander. Was auch immer da hinter den Kulissen geschah, jetzt sorgt der Wendler mit seinem Ausstieg als Juror für einiges Aufsehen und wechselt damit wieder ins Fach des Lautschlägers: Er gehe mit sofortiger Wirkung, sagte er per Instagram – wegen des Vorgehens von Bundesregierung und Medien in der „angeblichen“ Corona-Pandemie.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.