Miley Cyrus, 38, hat sich auf Instagram ordentlich in Position gebracht. Mit einem Post stellt sie ein „neues Familienmitglied“ vor – ein Foto zeigt die Sängerin versonnen lächelnd mit ihren drei Hunden auf der Couch. Wobei sie sich besonders an eine Hündin namens Angel anschmiegt, wie wir aus dem dazugehörigen Text erfahren: Knapp zwei Monate nachdem ihr Pitbull-Mix Mary Jane dem Krebs erlegen war, stellte Cyrus damit ihren „Engel“ vor, ebenfalls einen Pitbull-Mix, den sie aus einem Tierheim geholt hat. Dazu gibt es eine Menge weitere Fotos sowie sehr rührende Worte des Abschieds und der Begrüßung.

So schreibt Cyrus über das Ableben Mary Janes: „Vor fast zwei Monaten hat meine beste Freundin, ein geretteter Pit-Mix Mary Jane, diese Welt verlassen.“ Sie wisse aber, dass ihre Hündin sie nicht für immer verlassen habe. „Sie hat den Körper, in dem sie steckte, überlebt, aber sie hat sich nicht verabschiedet“, beschreibt die Künstlerin Sängerin offenbar eine Art der Seelenwanderung. Denn Mary Jane habe sich auf besondere Weise verabschiedet: „Mit ihren Augen flüsterte sie ‚Bis bald, Bestie‘.“ Nun fühle Cyrus, dass sie wieder bei ihr sei, während sie das neue Familienmitglied Angel willkommen heiße.

Miley Cyrus verteidig die Pitbull-Rasse gegen Stereotypen

Auch für ihre neue Hündin findet Cyrus rührende Worte, allerdings verfolgt sie hier auch eine Art Tierrechts-Agenda: „Das Stigma und die Stereotypen, die Pitbulls umgeben, zerreißen mich. Diese Rasse ist unvergleichlich liebevoll.“ Wie beim Menschen sei die Erziehung entscheidender als das Naturell. „Es bricht mir das Herz zu wissen, dass Angel drei Monate lang in einem Tierheim auf Beton schlafen musste, bevor sie endlich nach Hause durfte.“ Und dann folgt die Liebeserklärung: „Ich bin Hals über Kopf in sie verliebt. Ich weiß nicht, ob ich jemals wieder schlafen werde, weil ich meine Augen nicht von ihr abwenden kann!“