Sängerin Billie Eilish
Foto: Britta Pedersen/zb/dpa

Berlin - Wird sie dieses prestigeträchtige Lied so prachtvoll schmettern wie einst Shirley Bassey in „Goldfinger“ und „Moonraker“? Oder pathetisch schmachtend wie zuletzt Sam Smith in „Spectre“? Oder wird Billie Eilish (18) mit dem Titelsong des 25. Bond-Films „No Time To Die“ („Keine Zeit zu sterben“) ein ganz eigenes Ding durchziehen, wie bisher schon in ihrer atemberaubenden Selfmadefrau-Karriere?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.