London - Der britische Popsänger George Michael ist tot. ‎‎„Mit großer Trauer bestätigen wir, dass unser geliebter Sohn, Bruder und Freund George während der ‎Weihnachtstage zu Hause friedlich entschlafen ist“, teilte sein Publizist mit. Künstler würdigten den 53-jährigen Musiker („Last Christmas“) in sozialen Netzwerken noch in der Nacht zum Montag als einen brillanten Musiker.

Im Namen der Familie bat der Publizist, ihr ‎Privatleben „in dieser schwierigen Zeit“ zu respektieren. „Gegenwärtig gibt es dazu keinen weiteren ‎Kommentar.“ ‎Insgesamt verkaufte Michael in seiner fast 40-jährigen Karriere fast 100 Millionen Alben. ‎

Möglicherweise Herzversagen

Die Polizei wurde am frühen Sonntagnachmittag in das Anwesen in dem Ort Goring-on-Thames in ‎Oxfordshire, etwa 90 Kilometer von London entfernt, gerufen. Sie geht bislang von einem ungeklärten ‎Todesfall aus, sieht aber keine Hinweise auf Fremdverschulden. Nach Angaben britischer Medien soll Michaels Manager Michael Lippman von Herzversagen gesprochen haben. Die Leiche soll obduziert werden. ‎

Musiker äußerten sich auf Instagram, Facebook und Twitter tief bestürzt. Elton John schrieb auf Instagram: „Ich habe einen geliebten Freund verloren - den nettesten, großzügigsten und einen brillanten Künstler.“ Martin Fry von der Band ‎ABC twitterte: „Ich bin am Boden zerstört.“ Madonna postete: „Lebewohl mein Freund. Wieder ist ein großer Künstler von uns gegangen. Kann sich das Jahr 2016 jetzt nicht verpissen?“ Sie spielte damit auf den Tod weiterer Rock- und Popstars in diesem Jahr an wie David Bowie, Prince und Status-Quo-Gitarrist Rick Parfitt, der einen Tag zuvor an einer Infektion gestorben war.

Viele Hits mit Wham!

George Michael ist der Sohn einer Britin und eines griechisch- zypriotischen Vaters; sein richtiger Name ‎lautet Georgios Kyriakos Panagiotou. Seine Karriere startete er mit seinem Schulfreund Andrew ‎Ridgeley. Sie gründeten das Duo Wham!, das in den 80er Jahren zahlreiche Hits landete. ‎Bekanntestes Lied aus dieser Zeit ist der auch heute noch beliebte Weihnachtsschlager „Last ‎Christmas“.‎ Der Sänger und Komponist lebte zuletzt in Highgate bei London.

Später setzte Michael seine Karriere als Solo-Musiker fort und landete 1987 mit seinem Werk „Faith“ ‎einen weiteren großen Erfolg.

Tiefe Krisen

In den 90er Jahren erlebte er viele persönliche Schicksalsschläge - vor allem der Tod seiner Mutter und ‎seines Lebensgefährten stürzten ihn in tiefe Krisen, wie er in einem Interview erzählte: „So vielen Menschen, die ich liebte, passierten schreckliche Sachen. ‎Es war fast bizarr.“‎

Michael verfiel in Depressionen und begann, Drogen zu nehmen. Er haderte lange damit, seine ‎Homosexualität verstecken zu müssen, die dann nach einer Festnahme in den USA publik wurde. ‎ (dpa)