Eine Jugend in der Provinz: Alkohol, Schule, Billard, Zigaretten und Prügel.
Foto: Avant-Verlag/Davide Reviati

Berlin - Achtung: düsterschwere Striche. Aber Halt, nicht nur! Was für ein märchenhaft gesponnener Einstieg, licht und leicht, geheimnisvoll und auch etwas unheimlich: „Es war einmal, ein einziges Mal nur. / Ein Morgen, weiß von Nebel und Schlaf. / Weiß wie ein weißes Blatt. / Früh wachen wir auf, ohne große Lust. / Keine bleibt zurück. / Niemand erwartet uns. So ließen wir uns treiben, mit leerem Kopf. / Schwerelos.“ Mit diesen Zeilen lässt Davide Reviati seinen Comic „Dreimal Spucken“ beginnen, die ersten Bilder zeigen dazu ein Kind auf dem Rücken eines schwarzen Panthers. Ein merkwürdiges Gespann, wild und zahm. Beide steigen ins Wasser und schwimmen davon, dem Horizont entgegen, bis nur noch ein Schatten bleibt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.