Die Designerin Anja Gockel zeigt sich mit Mundschutz und Models nach ihrer Modenschau der Sommerkollektion 2021 im Adlon.
Foto: dpa/Jens Kalaene

Berlin - In den Asterix-Geschichten ist es ein unbeugsames Dorf von Galliern, das nicht aufhört, den römischen Besatzern Widerstand zu leisten. Es ist und bleibt immer da, so sehr es von den Römern auch drangsaliert wird. Angesichts ihres Firmenzeichens, eines Gockels, der auch ein gallischer Hahn sein könnte, muss die Modedesignerin Anja Gockel, deren Schauen seit Jahren mit einem großen Kikeriki beginnen, sich diesen Vergleich gefallen lassen. Und sie spielt in Sachen Unbeugsamkeit ja durchaus mit den Galliern in einer Liga: Weder die Corona-Krise noch die damit begründete Absage der Fashion Week konnten sie davon abbringen, am Dienstag ihre traditionelle Show im Adlon zu zeigen. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.