Edward Norton (l) als Detektiv Lionel Essrog und Willem Dafoe als Paul Randolph in einer Szene des Films "Motherless Brooklyn".
Edward Norton (l) als Detektiv Lionel Essrog und Willem Dafoe als Paul Randolph in einer Szene des Films "Motherless Brooklyn".
Foto: Glen Wilson/Warner Bros. Pictures/dpa

Berlin - „Motherless Brooklyn“ ist das Duell zweier Männer, beide besessen von Ordnung. Der eine baut Straßen, Brücken und ganze Wohnviertel, rupft der Stadt das Unkraut aus dem Leib zur Lichtung der Verhältnisse. Alles muss perfekt sein, stromlinienförmig, autogerecht. Der andere versucht, in seinem Kopf wieder zusammenzusetzen, was dabei zerstört wurde, gräbt unter den Schneisen der Verwüstung nach Spuren eines riesigen Verbrechens. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.