Ein Schock für die Berliner Motörhead-Fans. Die Band hat das lang ersehnte und ausverkaufte Konzert in der Berliner Max-Schmeling-Halle am Freitagabend kurzfristig abgesagt. Die Konzertagentur teil am Freitag mit: „Band und Veranstalter arbeiten bereits mit Hochdruck an einem kurzfristigen Nachholtermin noch vor Weihnachten. Alle Eintrittskarten behalten für den Nachholtermin ihre Gültigkeit oder werden bei den zuständigen Vorverkaufsstellen erstattet."

Die Marek Lieberberg Konzertagentur mit Sitz in Frankfurt am Main organisiert die 40th Anniversary Tour von Motörhead durch Deutschland. Während alle anderen Konzerte (Ludwigsburg, München, Saarbrücken) bisher stattgefunden haben, trifft leider Berlin die erste Konzertabsage von Motörhead.

Auf der Facebook-Seite entschuldigt sich die Band bei den Fans. Grund ist die Erkrankung des Gitarristen Phil Campbell. Er musste ins Krankenhaus. Zum Hamburg-Konzert, dass am Sonnabend stattfinden soll, ist noch nichts bekannt.

Hier das offizielle Statement der Band:

"With great regret, Motörhead have to cancel the sold out show in Berlin today, November 27th. Our brother, guitarist Phil Campbell suddenly required hospitalization. He will be better soon but there is no choice other than to cancel our show in Berlin.

We all wish Phil a speedy recovery, Lemmy, Mikkey and the Motörhead family. Please check back, we will get you all information as soon as we have it." (BLZ)