Für seine Mutter macht ein Holocaustleugner auch mal eine Ausnahme: „Ich bin dafür, dass wir die Gaskammern wieder öffnen und dich und deine ganze Brut da reinstecken.“ Nicht nur, dass er sich in einen Widerspruch verstrickt und nun lieber doch an den industriellen Mord glaubt. Offenbar ist ihm in der Aufgeheiztheit des häuslichen Streits nicht gleich klar, dass er selbst zur „Brut“ seiner Mutter gehört. Welche Mutter wäre gegenüber so viel Beklopptheit nicht auch hilflos?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.