Berlin - Bis vor ein paar Jahren gab es im Gesundbrunnen Center einen Supermarkt, der alle Regalgänge zweisprachig ausschilderte, nämlich in Deutsch und Türkisch. Da ich dort fast täglich einkaufte, fühlte ich mich irgendwann für einen Türkeiurlaub ganz gut gewappnet. Ich hätte dort vielleicht nicht nach der Uhrzeit oder dem Weg zum Hotel fragen können, aber der Kauf von Käse, Tiefkühlprodukten und Waschmittel wäre drin gewesen. Leider ist der neue Supermarkt, der nun ins Center eingezogen ist, monolingual. Von Seiten der türkeistämmigen Community gibt es auch keinen Bedarf mehr an extra Ausschilderung, die zweite, dritte und jetzt auch schon vierte Generation spricht deutsch. Mir wurde aber damit eine kleine Weiterbildungschance genommen. Sprachen lernt man als erwachsener Mensch ja nicht mehr so leicht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.