Allein in einer Konzerthalle – das scheint seit der Pandemie der Hit zu sein. Nick Cave klimperte im Londoner Alexandra Palace, Kanye West schloss sich für sein neues Album im Mercedes-Benz-Stadion von Atlanta ein und nun ist da Popstar Billie Eilish: Im Hollywood Bowl von Los Angeles hat sie einige Stunden ohne Publikum verbracht, entstanden sind Aufnahmen für den Konzertfilm „Happier than Ever: A Love Letter to Los Angeles“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.