„Beste Band der Welt“ ist ein bemerkenswertes Lob für eine Band ohne zehnstellige Klickzahlen und noch bevor das erste Album raus ist. Verliehen wurde der Titel dem Londoner Septett Black Country, New Road (kurz: BCNR) vom renommierten britischen Onlinemagazin The Quietus; ungefähr nachgezogen haben der NME, für den sie die „prestigereichste neue Band“ sind und der Guardian, dessen Kitty Empire ein Konzert der Band „irgendwie triumphal“ fand.

Wo nun das Debüt unter dem nüchtern korrekten Titel „For The First Time“ vorliegt, fällt erst mal auf, dass es sich tatsächlich um eine eindrücklich, ungewöhnliche und großartig neue Art von Indierock handelt: Er klingt wie eine freihändig gesammelte und aufgekratzt kommentierte Playlist aus Fusionjazz, altersdiversem Artrock und Ideen aus Nah- und Fernost – die beherzt zur Explosion gebracht wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.