Berlin - Die Begeisterung war groß: Die Berliner Philharmoniker haben am Sonnabend ihr traditionelles Konzert in der Waldbühne gegeben.  Unter der Orchester-Leitung von Wayne Marshall und mit dem Schlagzeuger Martin Grubinger standen Werke von George Gershwin, Leonard Bernstein und John Williams auf dem Programm.

Für die Musiker und die rund 5000 Gäste war es ein besonderer Abend. 2020 war das Konzert wie so vieles wegen der Pandemie ausgefallen. Nun ging es als Pilot-Projekt und erste kulturelle Berliner Großveranstaltung nach der Corona-Zwangspause über die Bühne.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.