Berlin - Mit Gesang gegen die Pandemie? Seit eineinhalb Jahren ist das Singen als „gefährlichstes Hobby“ der Welt klassifiziert – so sagt es ein Lied auf YouTube – und gilt als möglichst zu unterlassen, wenn nicht Hochleistungsentlüfter die Aerosole der negativ getesteten, mit Sicherheitsabstand voneinander getrennten Sänger aus dem Raum leiten.

In vorwissenschaftlichen Zeiten allerdings, solchen der zur Angst gesteigerten Gottesfurcht, war frommes Singen das Mittel der Wahl, um die als Strafe des Höchsten verstandene Pest vom eigenen Haupt wegzulenken.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.