Berlin/Los Angeles - Seine Hits sind wohl jedem sofort im Ohr, ob der Oscar-prämierte Song „I Just Called To Say I Love You“, die herausragenden Soul- und Funknummern „You Are The Sunshine Of My Life“ und „Superstition“ oder das unvermeidliche Partylied „Happy Birthday“, das Stevie Wonder eigentlich schrieb, damit der Geburtstag von Martin Luther King in den USA ein Feiertag wird.

Wonder zählt nicht nur zu den ganz Großen im Musikgeschäft und zu den Erneuerern Schwarzer Musik, er ist auch politisch sehr engagiert. Das heißt nicht, dass er auf jedem Wohltätigkeits-Event dabei ist. Die Urmutter der Benefizspektakel etwa, das Live-Aid-Konzert von 1985, schwänzte der blinde Musiker.

Konzerte auf sechs Kontinenten mit Kylie Minogue und Elton John

Mit einem nun anstehenden Mega-Event allerdings macht sich Wonder, der seit 2009 UN-Botschafter des Friedens ist, gern gemein: Am Donnerstag wurde bekannt, dass der 71-Jährige der Headliner des globalen Konzertreigens Global Citizen Live in Los Angeles sein wird. Die Sause, die am 25. September auch in Lagos, Paris, New York, London, Rio, Seoul und Sydney über die Bühne geht, soll auf die größten Herausforderungen unserer Zeit aufmerksam machen: Pandemien, Hungerkrisen und den Klimawandel zum Beispiel. Superstars wie Kylie Minogue, Elton John, OneRepublic, Demi Lovato, Duran Duran, Coldplay, Jennifer Lopez und Billie Eilish haben sich angesagt.

Hinter dem 24-Stunden-Event steckt eine in New York ansässige, weltweit aktive NGO, die 2008 von dem Australier Hugh Evans gegründet wurde. Bis 2030, so das Ziel von Global Citizen, soll es eine gerechte Welt ohne extreme Armut geben. Erst im Mai hatte die Organisation ein Großevent veranstaltet, um eine globale Impfkampagne gegen Covid-19 zu unterstützen.

Das nun anstehende Konzert wird auf YouTube, Twitter und internationalen TV-Sendern übertragen. Da es zeitgleich mit der Generalversammlung der Vereinten Nationen stattfindet und vor dem G-20-Treffen in Rom, stehen die Chancen nicht schlecht, dass die Stimmen der Künstler von Entscheidungsträgern gehört werden.