Berlin - Ein wenig überraschend bekennen sich derzeit einige junge Singer/Songwriterinnen zum Einfluss ihrer Vorläufer aus dem L.A. der 1970er-Jahre – als musikalisches Pastiche bei St. Vincent, als Vorbild bei Julien Baker, als Gast bei Phoebe Bridgers, die schon gemeinsam mit Jackson Browne sang.

Grund genug, mal nachzusehen, was die Altmeister so treiben. Passend dazu erscheint ein neues Album von Jackson Browne, sein 15. und erstes seit sieben Jahren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.