Berlin - Eine Wiederentdeckung der auf der Karibikinsel Saint Kitts geborenen und im britischen Birmingham aufgewachsenen Joan Armatrading lohnt sich schon deshalb, weil sie an eine feministisch geprägte Popmusik erinnert, mit der sie sich seit den frühen 70er-Jahren stilsicher zwischen verschiedenen Genres bewegte. Rock, Jazz, Blues, Reggae – alles fügte sich zu einem weichen Mix, dem zugleich eine ambitionierte Songschreiberei zugrunde lag.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.