Der Popstar Justin Bieber ist seit anderthalb Jahrzehnten ein Vorbild für seine Fans. Millionen von Kindern und Jugendlichen in aller Welt ließen sich von seiner Karriere inspirieren, die mit Youtube-Videos und sogar Straßenmusik begann. Wie der 1994 in Kanada geborene Musiker es schaffte, zunächst nur mit nachgesungenen Songs Produzenten für sich zu interessieren, später mit eigener Musik Klick-Rekorde in allen Online-Medien aufzustellen und trotz einiger Skandale reich und berühmt zu bleiben, das ist schon ein Phänomen unserer Zeit. Sein jüngstes Video könnte wiederum Vorbildcharakter haben.

Nachdem seine Welttournee im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, hat er die inzwischen begonnene Tour wieder gestoppt – aus gesundheitlichen Gründen. In einem knapp dreiminütigen Video auf Instagram äußert sich der Musiker über eine partielle Gesichtslähmung, die ihn quält, und führt sie vor. Es ist das Ramsay-Hunt-Syndrom, von ihm stockend ausgesprochen, als wollte er demonstrieren, wie fremd ihm der medizinische Terminus ist.

Gürtelrose als Auslöser

Während Wissenschaftsjournalisten sich noch mit Covid-19 herumschlagen und die Ansteckungsraten der Affenpocken interpretieren, können Justin-Bieber-Fans inzwischen alle Symptome einer nach einem US-amerikanischen Neurologen benannten Viruserkrankung schildern: Die rechte Seite von Biebers Gesicht ist seltsam unbeweglich, er kann mit dem Auge nicht blinzeln und den Mundwinkel nicht hochziehen. Auch der eine Nasenflügel sei steif und das Ohr etwas angegriffen, sagte er in der Aufnahme vom Freitag. Mehr als 46 Millionen Mal ist das Video inzwischen aufgerufen worden. Das Ramsay-Hunt-Syndrom geht auf Herpes Zoster zurück, Gürtelrose also, Auslöser ist eine geschwächte Immunabwehr.

Auf Instagram hatte Justin Bieber vor zwei Jahren auf seine Borreliose hingewiesen, ebenso auf seine  Erkrankung am Pfeifferschen Drüsenfieber. Nun versprach er, sich behandeln zu lassen und seinem Körper Ruhe zur Heilung zu gönnen, um bald wieder auf Tour gehen zu können. Justin Bieber zeigt sich vorbildlich als eine in der Öffentlichkeit stehende Person, die offen über Krankheit spricht.