Berlin - Wie oft haben Sie sich während der Pandemie ein Ticket ins Paradies gewünscht? Einen Flug in die Karibik? Einen Trip in die Berge? Wer noch immer auf den Abflug wartet, konnte sich am Samstagabend beim Kiezsalon in den Gärten der Welt Urlaubsfeeling holen. Zwischen dem chinesischen und dem koreanischen Garten, zwischen mit Seerosen bedeckten Teichen, dunkelgrünen Bäumen, bunten Blüten und großen Steinen hat auf einer freien Wiese der Kiezsalon von Michael Rosen seinen Platz gefunden. Die rund 220 Besucher mussten über den Nordeingang in die Gärten der Welt und dann wie in einem Vergnügungspark den Schildern folgen. Wer rechtzeitig da war, durfte zudem eine Abbiegung durch einen der Gärten nehmen und konnte im Teehaus oder im Labyrinth verweilen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.