Berlin - Was war das für ein Wirbelsturm, der das geneigte ESC-Publikum am Wochenende von der heimischen Couch fegte? Zumindest die Stillen und die Braven, welche die Rockband Måneskin denn auch so passend in ihrem Song „Zitti e buoni“ besungen haben, fühlten sich offensichtlich von den Italienern mit dem dänischen Namen so aufgewühlt, dass sie wie wild die Telefonleitungen des sonst so lahmen Sangescontests lahmlegten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.