Berlin - Eigentlich wäre jetzt die beste Zeit, um Berlin mit all seinen Sehenswürdigkeiten (neu) zu entdecken. Den Fernsehturm etwa, den Botanischen Garten, die allerdings für das Publikum geschlossen sind, oder die Oberbaumbrücke. Wann ist Berlin, abseits von Feiertagen, sonst so menschenleer?

Das scheint sich auch Christopher von Deylen gedacht zu haben. Der 50-jährige Wahlberliner, der seit Jahren unter dem Künstlernamen Schiller Musik macht und sich Hobbyfotograf nennt, hat anlässlich seines neuen Albums „Summer in Berlin“ die Stadt mit all ihren großen und kleinen Highlights fotografiert. Im Fokus der insgesamt 10.000 Fotos steht dabei auch der Buddy-Bär. Eine kleine Attrappe von Roman Strobls Kunststofffigur, die etwa 350 Mal in der Hauptstadt zu finden ist – und noch weitere Ableger außerhalb der Stadtgrenze hat.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.