Berlin - Ich weiß noch genau, wann ich das letzte Mal auf einer Bühne stand. Es war März 2009, in einer Kleinstadt in Süddeutschland. Die dortige „Musical Company“ führte das bekannte Tanzstück „Footloose“ aus den Achtzigern auf und ich war dabei  – in der Rolle der Countrysängerin Irene. Ich hatte knapp drei Minuten Bühnenzeit, um die schunkelnde Ballade „Let's Make Believe We're in Love“ zu singen. Und obwohl mein kleines Solo in dem rund dreistündigen Stück nur eine Randerscheinung war, waren meine Hände nass, meine Füße kalt, mein Herz rasend.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.