„This is a man’s world“, eine Welt, von Männern gemacht, sang einst James Brown in den 1960er-Jahren und zählte Unmengen von Dingen auf, die dank männlicher Kraft entstanden seien. Weise wie der amerikanische Soulsänger war – oder vermutlich seine Lebensgefährtin Betty Jean Newsome, die den Hit einst mit verfasste –, wusste er, dass ein Leben ohne Frauen sinnlos ist. Jene Phrase blieb jedoch nur eine Randbemerkung im Refrain. Ein Grund vielleicht, warum später im Musikmagazin Rolling Stone das Stück als „biblisch chauvinistisch“ bezeichnet wurde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.