Tabea Blumenschein in "Bildnis einer Trinkerin". 
Foto:  Ulrike Ottinger 

Berlin - Ein Foto aus den 80er-Jahren zeigt Tabea Blumenschein als elfenhafte Schönheit in einem West-Berliner Treppenaufgang. Die blond-strähnigen Haare sind in der Mitte hochgesteckt, die Augen tief dunkel geschminkt, der Lederanzug zeugt von kühler Eleganz. Auch ohne biografische Daten zu der im Halbdunkel abgebildeten Person erkennt man in ihr eine unverwechselbare Stilikone ihrer Zeit. Punk war dazu übergegangen, modisch zu werden und Tabea Blumenschein verkörperte ihn äußerlich und habituell in jeder Pore.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.