Der Komponist Krzysztof Penderecki (1933–2020).
Foto: Imago/Eastnews

Berlin - Krzysztof Penderecki war ein unseriöser Komponist. Das ist keineswegs so ausschließlich abwertend gemeint, wie es sich liest. Kunst, der nicht auch ein Moment von Aufschneiderei, von ungedeckter Behauptung eignet, wird leicht akademisch. Und gerade die Moderne neigte mit ihrem Bedürfnis nach theoretischer Unterfütterung stark zur akademischen Rechtfertigung – sie provoziert als Gegentyp den Anarchisten wie John Cage oder den Großsprecher von zweifelhafter Substanz: wie den 1933 in der Nähe von Krakau geborenen Penderecki.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.