Joseph Stiglitz ist ein Ökonomie-Popstar. Nobelpreis für Wirtschaft 2001, Professor an den US-Universitäten Yale, Princeton und Columbia, Berater von Bill Clinton und Barack Obama, Chefvolkswirt der Weltbank, laut Time Magazine einer der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt – und beeindruckend produktiver Autor gehobener populärer Sachbücher. In seinem jüngsten 500-Seiten-Brocken, „Der Preis der Ungleichheit“, rechnet Stiglitz mit über einem Jahrzehnt verfehlter US-Politik ab und versucht US-Präsident Obama eine ökonomische Agenda für dessen zweite Amtszeit aufzuzeigen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.