Man kann so viel Negatives über die neue deutsche Netflix-Serie „ÜberWeihnachten“ schreiben, wie man will – für eine Erkenntnis muss man sie feiern. Wie wunderschön ist, bitte sehr, Monschau? Das kleine Städtchen in der Eifel, wo die Serie hauptsächlich spielt. Dorthin verschlägt es nämlich den Berliner Musiker und Lebenskünstler Basti (gespielt von dem Komiker und Schauspieler Luke Mockridge), der seine Eltern über die Weihnachtsfeiertage besuchen will – im deutschesten aller westdeutschen Einfamilienhäuser in der ultratotalen BRD-Provinz. Wer Berlin zu Weihnachten mal erlebt hat, weiß, dass unzählige Wahlberliner genau so eine Reise Jahr für Jahr unter Normalbedingungen absolvieren. Insofern bietet die Serie viel Identifikationspotenzial.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.