Berlin - Werden Carrie, Miranda und Charlotte ihre Wiedervereinigung bei „Sex and the City“ per Zoom feiern? Nun, der Gedanke steht zumindest im Raum, liest man die jüngsten Ausführungen von Sarah Jessica Parker in der Vanity Fair. Die Hauptdarstellerin der Erfolgsserie, deren Fortsetzung kürzlich verkündet wurde, spricht im Interview davon, dass die Corona-Pandemie ein „Teil der Handlung“ sein werde.

Da die Serie in New York angesiedelt ist, ist es wohl unvermeidlich, Corona im „Sex and the City“-Revival zu thematisieren, schließlich war die Ostküstenmetropole im Frühjahr 2020 ein Epizentrum des Corona-Ausbruchs in den USA. Covid-19 werde offensichtlich Teil der Handlung sein, „denn das ist die Stadt, in der die Charaktere leben. Und wie hat das Beziehungen verändert, wenn Freunde verschwunden sind? Ich bin fest davon überzeugt, dass die Autoren das alles behandeln werden“, sagte Parker.

Auch Themen wie Social Media würden eine Rolle spielen, gibt sich die 55-jährige Schauspielerin überzeugt. HBO Max will mit der Serie „And Just Like That“ ein neues Kapitel basierend auf dem Buch „Sex and the City“ und der Original-TV-Serie produzieren. Das gab der Streamingdienst vor drei Wochen bekannt. Sarah Jessica Parker (Carrie), Cynthia Nixon (Miranda) und Kristin Davis (Charlotte) sind als Hauptdarstellerinnen und als ausführende Produzentinnen an Bord. 

Nicht mehr mit dabei ist Kim Cattrall, die in der Kultserie die Rolle der Samantha Jones spielte. Sie werde ihnen fehlen, schrieb Parker unlängst auf Instagram. Immer wieder gab es Gerüchte, dass die Wiedervereinigung der vier Serienfiguren an persönlichen Differenzen gescheitert sei, das stritt Parker jedoch ab. „Es stimmt nicht, dass ich sie nicht mögen würde. Das habe ich nie gesagt und würde ich nie. Samantha ist nicht Teil dieser Geschichte“, erklärte sie. „Aber sie wird immer ein Teil von uns sein. Egal, wo wir sind oder was wir tun.“ Cattrall selbst hatte ein „Sex and the City“-Comeback in Interviews stets ausgeschlossen.

„And Just Like That“ soll im späten Frühjahr in New York gedreht werden. Ein Veröffentlichungstermin für die zehn halbstündigen Folgen wurde noch nicht bekannt gegeben.