Sie galten lange als Traumpaar: Robert Wagner und Natalie Wood.
Foto: Imago Images

New York - Die Dokumentation beginnt mit bedeutungsschweren Geigenklängen und einem Schwenk über den wogenden Pazifischen Ozean. „Natalie Wood: What Remains Behind“ heißt der Film, in dem als nächstes die Stimme von Natasha Gregson Wagner zu hören ist. Die älteste Tochter von Natalie Wood erinnert sich an jenen Tag vor 39 Jahren, an dem ihre Mutter starb.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.