Als der Täter flüchten will, müssen Miranda (Elen Rhys) und Max (Julian Looman) die Verfolgung aufnehmen - Szene aus "Mallorca Files".
Foto: ZDF

MainzDiese Serie bringt den Urlaub nach Hause – der ZDF-Slogan passt, denn Ablenkung ist derzeit wirklich eines der wichtigsten Elemente im Fernsehen. Kleinsender wie Tele 5 und Super RTL, die auf pure Unterhaltung und Zerstreuung setzen, freuen sich über Rekordquoten. Dabei bleiben die „Mallorca Files“ auf ZDFneo aber immer noch eine Krimiserie.

In der Auftaktfolge etwa wird ein Kronzeuge auf dem Weg von Palma de Mallorca nach London noch im Flughafen erschossen. Bald darauf werden weitere Mitglieder seiner Bande ermordet aufgefunden, meist an dekorativen Orten wie dem Golfplatz oder im Pool einer Luxusvilla.

Soulfunk aus den Siebzigern

Schon die ersten Szenen zeigen, wohin die Reise geht, nicht nur geografisch. Während die englische Kommissarin Miranda Blake (Elen Rhys) mit ihrem Kronzeugen vor den Verfolgern an Handschellen durch den Flughafen hetzt, läuft Soulfunk aus den 70ern. Dank der Musik und des Schauplatzes erinnert der Auftakt an Quentin Tarantinos Klassiker „Jackie Brown“ – auch der spielte ja mit Zitaten aus dem klassischen Pop. Dan Sefton, als Hauptautor und kreativer Kopf der Serie, nennt eine populäre TV-Serie aus den 80ern aus Vorbild: „Moonlighting“, auf deutsch: „Das Model und der Schnüffler“, mit Cybill Sheperd und dem damals noch völlig unbekannten Bruce Willis, auch keine schlechte Referenz.

Die Idee zur Serie war Sefton gekommen, als er Berichte darüber las, dass die britische Polizei zu Hilfe gerufen werden musste, um englische Sauftouristen auf Mallorca zur Räson zu bringen, und dass die Briten die Insel als die ihre ansehen – so wie manche Deutsche Mallorca als eine Art Bundesland ansehen.

Trailer zur Serie „The Mallorca Files“

Youtube

Diese Kombination wird mit den „Mallorca Files“ umgesetzt: Miranda Blake und ihr deutscher Kollege Max Winter, der sie auf dem Flughafen gerettet hatte, lösen im Auftrag der spanischen Polizei Fälle, die Ausländer auf der Insel betreffen. Oft verschlägt es Miranda und Max in die Jetset-Welt. So steht mal eine reiche Russin im Visier, mal ein verschwundenes Model. Genauso häufig muss das Duo in der Clubszene ermitteln und in einer Folge einen Junggesellenabschied auseinander nehmen. Auch eine Stierkampfarena wird zum Schauplatz.

Aus deutscher Sicht erstaunlich ist dabei die Rollenverteilung: Die Engländerin Miranda ist streng, pedantisch, fast verbissen, der deutsche Kollege Max dagegen aufreizend leger. Die unvermeidlichen Kabbeleien der beiden machen dank der witzigen Dialog viel Spaß, aber bald verbünden sie sich gegen ihre spanische Chefin.
Dieser Max Winter wird mit viel Charme vom bislang wenig bekannten Julian Looman gespielt, der aus einer holländisch-österreichischen Familie stammt, aber sich selbst auf Deutsch synchronisieren kann – so wie alle Figuren von Darstellern aus dem jeweiligen Heimatland verkörpert werden.

Trickreiche Volten und Pointen

So kommen in späteren Fällen um eine Winzerfamilie sowie um einen Musikverleger deutsche Schauspieler zum Einsatz. Wenn dagegen deutsche Serien oder Krimireihen im Ausland angesiedelt sind, dann werden ja fast alle Rollen von Deutschen besetzt – nicht nur hier setzt sich die BBC-Serie angenehm ab. Die beiden ersten Fälle, die vorab zu sehen waren, wirken nicht allzu ernsthaft und problembewusst, sondern spielerisch, haben trickreiche Auslösungen, Volten und Pointen zu bieten.

ZDFneo hat diese BBC-Serie nicht einfach übernommen, sondern koproduziert, darf sie deshalb als „ZDFneo-Original“ anpreisen. Die kollegiale Zusammenarbeit mit den britischen Kollegen, die immer wieder stilprägende TV-Krimis und Krimiserien herausbringen, kann nur fruchtbar für das deutsche Fernsehen sein. Eingerahmt werden die „Mallorca Files“ im Programm von weiteren BBC-Serien. Um 20.15 Uhr verbreitet die Serie „Death in Paradise“ karibisches Flair, ab 23.30 Uhr folgt mit „Shakespeare & Hathaway“ eine sehr britische Krimiserie.

The Mallorca Files

ab 17.4. 2020, jeweils freitags eine Doppelfolge ab 22.00 Uhr (außer am 1.5.),  alle 10 Folgen ab sofort in der ZDF Mediathek