Prächtig strahlt das goldene Geländer, zierlich schwebt der Dachstuhl, und die Wände sind geschmückt mit riesigen Gemälden: Aber nur wenn man eine VR-Brille trägt.
Foto: Sven Darmer/DAVIDS

Berlin - In der nächsten Woche vor zehn Jahren wurde das nach Plänen von David Chipperfield Architects wiederaufgebaute Neue Museum auf der Museumsinsel eröffnet. Mehr als acht Millionen Menschen haben das Haus inzwischen besucht, es gibt so gut wie keinen Architektur- oder Museumspreis, den Haus nicht erhalten hat. An diesem Freitag Abend wird schon mal vorgefeiert, und dabei werden auch ein neues Führungssystem und eine Reanimation des im Krieg zerstörten großen Treppenhauses mit den Wandgemälden Wilhelm von Kaulbachs vorgestellt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.