Jeff Bridges, 70, wurde mit der Rolle des wohl trägsten Bewohners von Los Angeles in der Coen-Brüder-Komödie „The Big Lebowski“ zum weltweit bekannten Star. Seine Kultfigur, den Dude, lässt er nun eine traurige Nachricht verkünden: „Wie der Dude sagen würde … Neuer Scheiß ist ans Licht gekommen“, schreibt der US-Schauspieler auf Twitter. Bei Bridges wurde Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert. „Obwohl es eine schwere Krankheit ist, bin ich glücklich, dass ich ein tolles Ärzteteam habe und die Prognose gut ist“, so der 70-jährige Oscar-Preisträger. Seine Behandlung beginne nun, er werde die Öffentlichkeit auf dem Laufenden halten.

Bridges wurde im Lauf seiner über 50 Jahre andauernden Karriere sieben Mal für den Oscar nominiert, er gewann die Trophäe schließlich für seine Darstellung eines alternden Country-Sängers in „Crazy Heart“ aus dem Jahr 2009. 

Bridges bedankte sich auf Twitter für die Unterstützung seiner Freunde, Fans und Familie. Der Schauspieler, der sich auch als Fotograf und Musiker hervortat, ist seit 1977 mit Susan Geston, die er bei Dreharbeiten kennen gelernt hatte, verheiratet. Das Paar hat drei Töchter. Bridges, der aus einer berühmten Schauspielerfamilie stammt, erinnert in seinem Tweet auch an die US-Präsidentschaftswahl in wenigen Wochen: „Denken Sie bitte daran, wählen zu gehen. Denn wir stecken da gemeinsam drin.“

Jean-Claude Van Damme, 60, ist auch im wahren Leben ein Held. Jedenfalls macht er mit einer spektakulären Tierrettung in letzter Minute jedem Actionfilm-Drehbuch Konkurrenz. Es geht dabei um den drei Monate alten Chihuahua Raya, das Hündchen war mit falschen Papieren in Norwegen gestrandet. Da dem Tier die Einschläferung drohte, startete der belgische Schauspieler im Internet eine Kampagne zu seiner Rettung. Am Montag schließlich lenkten die verantwortlichen Stellen ein – zum Wohle des Hundes.

Bei Instagram hatte Van Damme, der eigentlich Jean-Claude Camille François Van Varenberg heißt, die zuständigen bulgarischen Behörden eindringlich darum gebeten, Raya als gute Tat zu seinem 60. Geburtstag am Sonntag zurückzunehmen. Gleichzeitig veröffentlichte er Selfies von sich und seinem eigenen Chihuahua und startete eine Petition zur Rettung Rayas.

Die kleine Hündin war im September von einem Norweger gekauft worden. Nach ihrer Einreise verweigerten die norwegischen Behörden aber aufgrund der gefälschten Einreisedokumente ihre Registrierung. Vergeblich versuchten sie, das Tier nach Bulgarien abzuschieben; die zuständige Behörde dort verweigerte unter Berufung auf EU-Regeln zum Transport von lebendigen Tieren eine Rücknahme.

Van Dammes Einsatz hat nun Folgen: Raya darf doch zurück in ihre Heimat, nach ihrer Ankunft in Bulgarien soll sie ärztlich untersucht und dann zur Adoption freigegeben werden. Nach den norwegischen Gesetzen hätte Raya ohne Bulgariens Einlenken am Dienstag eingeschläfert werden müssen.

Felix, 36, und Miriam Neureuther, 30, vergegenwärtigen uns mit einem Paarinterview auf bild.de, wie wichtig es ist, dass die Aufgabenverteilung im Haushalt klar geregelt wird – auch wenn die dafür beispielhaft angeführte Episode ein wenig an den alten Spruch „Einmal dumm gestellt, hält fürs ganze Leben“ oder an die Volksweise vom Topf, der ein Loch hat, erinnert.

„Er wollte mal Spaghetti machen und hat die Nudeln nur einfach so in den Topf gesteckt, ohne Wasser. Das war der Moment, wo ich mir gedacht hab: Okay, kochen ist definitiv meine Rolle“, erzählte die ehemalige Biathletin und Langläuferin in dem Gespräch. „Meine Rolle ist ganz klar Haushalt, kochen, putzen und waschen. Das ist nicht so Felix' Stärke“, so Miriam Neureuther.

Das bisschen Haushalt: Felix und Miriam Neureuther.
Foto: Tobias Hase/dpa

Und ihr Mann? Nun, der frühere Skirennläufer aus Garmisch-Partenkirchen meint: „Ich bin mein ganzes Leben lang in Hotels unterwegs gewesen und hab mich nie darum kümmern müssen, ums Kochen. Ich würd's gerne, ich helfe auch ab und zu mit. Sachen schneiden, das kann ich.“ Aber seine Frau sei so eine gute Köchin, er überlasse ihr gern das Feld. 

Die ehemaligen Profisportler sind seit Sommer 2013 ein Paar und seit drei Jahren verheiratet. Sie haben zwei gemeinsame Kinder, die dreijährige Tochter Matilda und den acht Monate alten Sohn Leo. „Der Felix ist der beste Papa, den sich unsere Kinder vorstellen können, er hat wahnsinnig viel Geduld, ich bin da glaube ich die Ungeduldigere von beiden“, fügte Miriam Neureuther im Interview hinzu.