Der Jurist und Schriftsteller Bernhard Schlink auf dem Festival Phil.Cologne Mitte September.
Foto: imago images/Horst Galuschka

Bekannt geworden ist Bernhard Schlink als Jurist, berühmt als Schriftsteller. Seit dem „Vorleser“ sind alle seine Bücher auf die Bestsellerlisten gekommen, wie auch der neue Geschichtenband, in dem Menschen auf ganz verschiedene Weise Abschied nehmen: von der Jugend, von einer Liebe, von Angehörigen, von einem Schmerz, von einer Hoffnung. Die Stimmung ist manchmal heiter, manchmal entschlossen, zuweilen melancholisch. Damit begann unser Gespräch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.