Bildung soll begeistern.
Bildung soll begeistern.
Foto: imago images/Ikon Images

Berlin - In der New York Times schrieb jüngst eine Mutter darüber, dass sie sich weigere, ihren Kinder in diesen Tagen Ersatzunterricht zukommen zu lassen. Kein Stillsitzen, kein Stundenplan, keine Stochastik und keine Schreibaufgaben. Stattdessen dürften ihr Sohn und ihre Tochter Serien streamen, Videospiele spielen und Süßigkeiten essen. Anders wäre die Corona-Krise nicht auszuhalten.  

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.